VICARIOUS LIVING

Von Julie Stavad, Lars Wurm, Mikkel Carlsen

Sie stellen fest, dass Sie sehen, wie andere Ihre Träume leben, anstatt sich selbst zu verwirklichen. Du wünschst dir immer, du hättest, was sie haben. Du ermutigst andere Risiken einzugehen, die du nicht eingehen würdest. Man hat komplizierte Fantasien darüber, jemand anderes zu sein.

Dann wird mir klar, dass ich das Leben durch die Erfahrungen eines anderen gelebt habe, anstatt selbst Teil eines bedeutsamen Ereignisses zu sein. Ich bin in die Welt eines anderen Menschen eingetaucht und habe seine Errungenschaften emotional und mental zu meinen eigenen gemacht. Ich erlebte lohnende Gefühle, ohne meine eigenen Misserfolge zu riskieren.

Man kann das Gefühl des Erfolgs nutzen, ohne sich selbst anzustrengen. Man erkundet Persönlichkeiten und Lebensstile, die man im wirklichen Leben nicht haben kann, und kann so die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten, ohne sich zu großen Veränderungen verpflichten zu müssen. Sie sehen, wie sie gehen, lachen, sich anziehen und morgens zur Arbeit gehen, während Sie einfach dort bleiben, wo Sie schon immer waren, so lange Sie sich erinnern können.
Wissen Sie noch, wer Sie sind? Es gibt etwas, das dich von anderen unterscheidet und dich einzigartig macht. Es gibt irgendwo ein Leben, das gelebt werden muss.


Julie Stavad (geb. 1987) schloss 2015 ihr Studium an der Jutland Art Academy ab und stellte u. a. in Overgaden (DK), Holstebro Art Museum (DK) und Aarhus Kunsthal (DK) aus. Stavad lebt und arbeitet in Aarhus, Kopenhagen, New York.
Lars Worm (geb. 1977) schloss 2009 sein Studium an der Kunstakademie Fünen ab. Er hat ausgestellt bei Art Sonje (KR), Huset For Kunst og Design (DK) und Esbjerg Art Museum (DK) ausgestellt. Worm lebt und arbeitet in Aarhus, Dänemark.

Mikkel Carlsen (geb. 1994) schloss 2021 sein Studium an der Kunstakademie Jütland ab und stellte u. a. in der Kunsthal Aarhus (DK), Gern en Regalia (IT) und der Søby Sommer Biennale (DK) aus. Carlsen lebt und arbeitet in Aarhus, Dänemark.
 
MOM Artspace, Valentinskamp 34 A, 20355 Hamburg
Vernissage: Freitag, 6. Mai 2022, 19 – 23 Uhr

Ausstellung: 7. – 14. Mai 2022
Öffnungszeiten: Mittwoch – Samstag von 16 – 19 Uhr



Mit freundlicher Unterstützung durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg und die Danish Arts Foundation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s